Schön, dass Du uns
auf der Suche nach Deiner Ausbildung
gefunden hast!

Schön, dass Du uns
auf der Suche nach Deiner Ausbildung
gefunden hast!

Ausbildung mit Herz, Kopf und Hand

Das Rudolf Steiner Berufskolleg Dortmund

Sie haben Interesse an der Arbeit mit Menschen und sind bereit, sich auf Waldorfpädagogik einzulassen? Dann sind Sie hier genau richtig.

Bei uns können Sie sich zur staatlich anerkannten Erzieherin / zum staatlich anerkannten Erzieher (Fachschule für Sozialpädagogik) oder zur Sozialassistentin / zum Sozialassistenten (Berufsfachschule für Sozialassistenz) ausbilden – und zwar ganz praxisnah. Erleben Sie Tätigkeiten, die Sinn machen, die Sie erfüllen und bereichern.

Unser Berufskolleg ist eingebettet in das Pädagogisch Soziale Zentrum Dortmund >>  – eine Umgebung von sozialen Einrichtungen, die Menschen aller Altersstufen ein Zusammenleben auf Basis der Anthroposophie ermöglichen.

Wir geben Ihnen Raum für Ihre berufliche ebenso wie für Ihre persönliche Weiterentwicklung. Kunst und Ihr persönlicher Ausdruck spielen dabei eine große Rolle. In familiärer Atmosphäre werden Sie Teil einer Gemeinschaft sein, die Sie trägt, und gleichzeitig können Sie Ihren ganz individuellen Weg suchen und finden.

Herzlich Willkommen im Rudolf Steiner Berufskolleg Dortmund!

Alle Infos über die Ausbildung an unserer Fachschule für Sozialpädagogik erfahren Sie hier

>>

Alle Infos über die Ausbildung an unserer Berufsfachschule für Sozialassistenz erfahren Sie hier

>>

Alle Infos über die Ausbildung zum/r Sozialassistent/in und Alltagsbegleiter/in an unserer Berufsfachschule für Sozialassistenz erfahren Sie hier

>>

AUSBILDUNG
  • zur Erzieherin/zum Erzieher mit und ohne Fachhochschulreife in vollzeitschulischer oder praxisintegrierter Ausbildung (PIA)
  • zur Sozialassistentin/zum Sozialassistenten
AUSBILDUNGS­BEGINN

28. August 2019

AUSBILDUNGS­BEITRAG

110 Euro monatlich

BAFÖG?

Ja, Schülerbafög kann beantragt werden

ADRESSE:

Mergelteichstr 45
44225 Dortmund

NOCH MEHR FRAGEN?:

Tel.: 0231 – 71 76 41
kontakt@rudolfsteinerberufskolleg.de

17.05.19 ab 10.00 Uhr
Präsentation aus den künstlerischen Unterrichten der Oberstufe der Sozialassistenten, SAS 13 (interne Veranstaltung)

12.-14.06.19
Prüfungswoche

17.06.19
FHR-Prüfung

8.-9.07.19
Kolloquium des Kurses 28

10.07.19
Einblicke in die künstlerischen Arbeiten des Wahlbereich 1

12.07.19
Zeugnisvergabe

 

 

So lernen wir…

So lernen wir...

.

So lernen wir…

.

.

Lernen am Rudolf Steiner Berufskolleg

Individuell lernen und begleitet werden

Als staatlich anerkannte Ausbildungsinstitution sind wir dem in Nordrhein-Westfalen gültigen Lehrplan verpflichtet und setzen diesen um. Zudem nutzen wir unsere Möglichkeiten als kleiner und persönlicher Schulorganismus, um eigene Wege zu gehen. Mit kleine Studiengruppen und einer intensiven Betreuung ermöglichen wir Ihnen einen ganz individuell begleiteten Lern- und Entwicklungsweg.

Echte Praxis erleben

Die Praxis ist das Herzstück der Ausbildung. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der Praktikumsstellen und begleiten Sie intensiv mit Besuchen, Praxisberatungs- und Reflektionsgesprächen. Wir möchten, dass die Erfahrungen, die Sie dort machen, intensiv und kontinuierlich sind und dass echte Beziehungen aufgebaut werden können – die Grundlage jeder sozialen Arbeit.

Sinn erfahren

„Ich werde gebraucht. Was ich tue hat einen Sinn“ Diese Erfahrung sollen und werden Sie in Ihrer Ausbildung machen. Junge Menschen ins Leben zu begleiten, bedeutet, Grundlagen für die Welt von morgen zu legen und die Zukunft auf diese Weise aktiv zu gestalten.

Selbstständig und eigenverantwortlich handeln

Wir fördern Ihren Mut zur Begegnung mit sich selbst. Denn wir wissen, wie wichtig es ist, sich selbst gut zu kennen, um anderen Menschen ein guter Begleiter in ihrer Entwicklung zu sein. Handlungsorientierte Unterrichtsformen und -methoden wie Projektarbeit und Selbstlernphasen sowie vielfältige künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten unterstützen Sie dabei, selbstständige und eigenverantwortlicher Erziehungs-, Bildungs-, Betreuungs- und Förderansätze zu entwickeln.

Lernen am Rudolf Steiner Berufskolleg

Individuell lernen und begleitet werden

Als staatlich anerkannte Ausbildungsinstitution sind wir dem in Nordrhein-Westfalen gültigen Lehrplan verpflichtet und setzen diesen um. Zudem nutzen wir unsere Möglichkeiten als kleiner und persönlicher Schulorganismus, um eigene Wege zu gehen. Mit kleine Studiengruppen und einer intensiven Betreuung ermöglichen wir Ihnen einen ganz individuell begleiteten Lern- und Entwicklungsweg.

Echte Praxis erleben

Die Praxis ist das Herzstück der Ausbildung. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der Praktikumsstellen und begleiten Sie intensiv mit Besuchen, Praxisberatungs- und Reflektionsgesprächen. Wir möchten, dass die Erfahrungen, die Sie dort machen, intensiv und kontinuierlich sind und dass echte Beziehungen aufgebaut werden können – die Grundlage jeder sozialen Arbeit.

Sinn erfahren

„Ich werde gebraucht. Was ich tue hat einen Sinn“ Diese Erfahrung sollen und werden Sie in Ihrer Ausbildung machen. Junge Menschen ins Leben zu begleiten, bedeutet, Grundlagen für die Welt von morgen zu legen und die Zukunft auf diese Weise aktiv zu gestalten.

Selbstständig und eigenverantwortlich handeln

Wir fördern Ihren Mut zur Begegnung mit sich selbst. Denn wir wissen, wie wichtig es ist, sich selbst gut zu kennen, um anderen Menschen ein guter Begleiter in ihrer Entwicklung zu sein. Handlungsorientierte Unterrichtsformen und -methoden wie Projektarbeit und Selbstlernphasen sowie vielfältige künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten unterstützen Sie dabei, selbstständige und eigenverantwortlicher Erziehungs-, Bildungs-, Betreuungs- und Förderansätze zu entwickeln.

Waldorfpädagogik

Jeder Mensch ist einzigartig und muss auf individuelle Weise unterstützt werden, damit er seine besonderen Fähigkeiten entfalten kann. Waldorfpädagogik orientiert sich an dem von Rudolf Steiner angeregten Menschenbild, nach dem der Mensch sich an seiner Umgebung selbst erzieht und dabei bestimmte Entwicklungsphasen durchläuft. Sie zielt darauf ab, den denkenden, fühlenden und handelnden Menschen in seiner Ganzheit anzusprechen, den Menschen in seiner individuellen Beschaffenheit zu verstehen und zu fördern, sodass er mit der Gewissheit, die Welt gestalten zu können, ins Leben tritt.
Weiterführende Informationen finden Sie in unserem PDF:

PDF Waldorfpädagogik >>

Anthroposophie

Während die überwiegend naturwissenschaftlich orientierte Anthropologie allein den äußerlich fassbaren Menschen beschreibt, will Anthroposophie darüber hinaus den nur innerlich erlebbaren seelischen und geistigen Menschen erforschen. Sie versteht sich als eine Methode der individuellen Bewusstseinsentwicklung, als einen Erkenntnisweg, auf dem der Mensch seine Wahrnehmungs- und Erfahrungsmöglichkeiten erweitern kann. Grundlage ist ein erkenntniswissenschaftlich fundiertes Konzept der menschlichen Individualität. So wie der Mensch nie fertig, sondern ein „Werdender“ ist, unterliegt auch die Anthroposophie einer ständigen, lebendigen Entwicklung und muss im gesellschaftlichen Kontext flexibel weiterentwickelt werden. Zudem wurde sie von Rudolf Steiner nicht als theoretisches Lehrgebäude konzipiert, sondern zielt darauf ab, in der unmittelbaren Lebenspraxis angewendet zu werden. Aus der Anthroposophie gehen Anregungen für vielfältigste Lebensbereiche hervor: Waldorfpädagogik, Heilpädagogik, anthroposophisch erweiterte Medizin (Wala, Weleda, biologisch-dynamische Landwirtschaft (Demeter), Kunst und Architektur, Unternehmensführung und Bankenwesen (GLS Gemeinschaftsbank, Freie Gemeinschaftsbank) und Religion (Christengemeinschaft).
Weiterführende Informationen finden Sie in unserem PDF:

PDF Anthroposophie  >>

Rudolf Steiner

Rudolf Steiner wurde am 27. Februar 1861 im heutigen Kroatien geboren; er starb am 30. März 1925 in Dornach. Er studierte an der Technischen Hochschule in Wien Mathematik, Naturwissenschaft, Literatur, Geschichte, Philosophie und promovierte 1891 zum Doktor der Philosophie an der Universität Rostock. Rudolf Steiners Leben und Werk sind voller Anregungen, ungewöhnlich und unter Umständen nicht leicht zugänglich. Als Philosoph, Naturwissenschaftler und Goethe-Forscher begründete er einen Erkenntnisweg, auf dem der Mensch seine Wahrnehmungs- und Erfahrungsmöglichkeiten erweitern kann, indem er seine Aufmerksamkeit und sein Interesse auch Phänomenen zuwendet, die über die materielle Welt hinaus auf seelisch-geistige Realitäten weisen. Die Werke Rudolf Steiners ermöglichen Begriffsbildungen, die solche Erkenntnisse und ein geistesgegenwärtiges Handeln fördern. Damit inspirierte und impulsierte er z.B. die Pädagogik und die Heilpädagogik, die Medizin und die Land- und Geldwirtschaft.
Weiterführende Informationen finden Sie in unserem PDF:

PDF Rudolf Steiner >>